Alpenexkursion im Rätikon

Zuhinterst in Partnun, im Grenzgebiete zu Österreich, wartet auf uns eine abwechslungsreiche, grenzüberschreitende botanische Rundwanderung am Fuss der Wiss Platte und Schijenflue. Der Artenreichtum an Pflanzen ist faszinierend, da wir uns in einer typischen Kalk- und Karstlandschaft befinden, die sich mit silikatischem Untergrund auf der Hochebene der Plasseggen abwechselt. Vom Partnunstafel (1´760 m) wandern wir zuerst durch alpine Lägerfluren und Zwergstrauch-Heiden. Während dem steilen Aufstieg auf die Hochebene der Plasseggen (2´154 m) freuen wir uns an den viele Pflanzen der Kalkfelsflur wie dem Schweizer Mannsschild (Androsace helvetica), dem Blaugrünen Steinbrech (Saxifraga caesia) oder der Strahlensame (Silene pusilla). Auf dem silikatischen Untergrund der Hochebene, wechseln sich verschiedene Pflanzengesellschaften ab, wie zum Beispiel Krummseggenrasen, Borstgrasrasen, Silikat-Schneetälchen und Kalkarmes Kleinseggenried. Der Aufstieg bis zum Plassegenpass (2´354 m) ist angenehm. Hier verlassen wir den Kanton Graubünden und botanisieren eine Weile auf österreichischem Gebiet mit dem Artenreichtum verschiedener Pflanzengesellschaften wie dem Kalkreichen Schneetälchen, Kalk-Schuttflur, Blaugras- und Rostseggenhalden. Nach einem kurzen steilen Aufstieg zum Gruobenpass (2´230 m) geht es zurück in den Graubünden. Ab dem Pass führt der Weg nur noch abwärts durch eine imposante Karstlandschaft bis zum lieblichen Partnunsee.


Zielgruppe  Alle, welche ihre Artenkenntnis der Alpenpflanzen auffrischen und vertiefen möchten und die vielen Besonderheiten in dem Gebiet kennenlernen möchten
Datum  Samstag, 21. August und Sonntag, 22. August 2021
(verschieben auf das nächse Jahr mit neuen Daten!)

Ort  Route St. Antönien/Partnun – Plasseggen – Gruobenpass - Partnun 

Zeit  beide ganzen Tage
Leitung  Benjamas Ramsauer

Max. Teilnehmerzahl  8 Personen

Inklusiv  Unterlagen
Auf Wunsch  Teilnahmebescheinigung

Exklusiv  Reisekosten, Verpflegung und Übernachtung
Übernachtung  Berggasthaus Sulzfluh 

Mitnehmen  der Witterung angepasste Kleidung, gutes Schuhwerk, Picknick und Getränke für zwei Tage, Botaniklupe, Schreibzeug, Bestimmungsliteratur, Kamera, Sonnen- und Regenschutz

Treffpunkt  St. Antönien Rüti, 08:50 h (ab Zürich HB, 06:37 h)

Kosten  CHF 300.– pro Person
Anmeldung  bis drei Wochen vor der Exkursion 

Detailinformationen  folgen per Mail ca. eine Woche vor der Exkursion. Beginn und Ende werden auf die ÖV-Verbindungen abgestimmt.

Die schriftliche Anmeldung gilt als verbindlich und wird nach der Eingangsreihenfolge berücksichtigt. Du erhältst eine Anmeldungsbestätigung per Mail innerhalb ein paar Tagen.